Spanking – ein wenig Schmerz muss sein

Spanking – ein wenig Schmerz muss sein

„Spanking“ hört sich zwar etwas „exotisch“ an, ist aber in der BDSM und SM Szene ein gängiger Begriff. Spanking bedeutet „verhauen“ oder „gehauen werden“. Hierbei geht es nicht um Gewalt an sicher eher um eine Bestrafung, die man im BDSM Bereich verwendet. Letztendlich bedeutet Spanking auch, dass man das Schlagen auf Gesäß, Rücken oder auch anderen Körperteilen vollzieht. Auch kann es sich hierbei um das männliche Glied handeln. Aber nicht nur das Schlagen mit der Hand wird beim Spanking praktiziert. Mit Züchtungsinstrumenten und Gegenständen kann man Spanking wunderbar ausführen.

Für euch haben wir eine kleine Auswahl aufgelistet, die einen guten und wertvollen Überblick schafft.

Tawse

Tawse ist im deutschen Raum noch nicht all zu bekannt. In Schottland eher schon und wird auch häufig verwenden. Dieses Züchtungsgerät wurde früher in den Schulen angewendet und besteht aus einem sehr festen und robusten Leder. Hergestellt wird dieses Instrument von Sattlern und die Schmerzen hier sind sehr stark und intensiv. Auch durch Kleidung ist der Schmerz spürbar aber die Nachfrage ist bei diesem Instrument sehr groß.

Paddle

Dieses Züchtigungsinstrument gehört zu den Basics und zu einer guten Ausstattung. Es besteht aus Holz und wird für nur für den Po verwendet.

Martinet

Das Marines ist eine Peitsche, die aus mehreren Riemen besteht. In Frankreich war die Martinet ein wichtiges Utensil, bei der Erreichung von Kindern, Jugendlichen und Haustieren. In Frankreich ist es bis heut erlaubt, ein Martinet anzuwenden – und wie man weiß, wird es das auch. In Deutschland wird das Martinet nur im BDSM-Bereich angewendet. Hier trägt es den Namen „Klopfpeitsche“.

Gerte

Die Gerte ist ein dünner und biegsamer Stock. Sie ist besonders bekannt und gehört zu einer guten Grundausstattung dazu. Man kennt die Gerte auch vom Reiten und ist ein sehr effektives Instrument. Im BDSM-Bereich ein Muss und die Schmerzen halten sich hier meist in Grenzen.

Ochsenziemer

Wer Lust auf starke Schmerzen hat, der ist beim Ochsenziemer an der richtigen Adresse. Bekannt ist dieses Instrument eher weniger aber für viele besonders aufregend. Der Ochsenziemer besteht aus getrocknetem Bullenpenis und wird üblicherweise als Schlagwaffe verwendet. Er ist zwar sehr elastisch aber auch sehr schwer.

Spanking – Wenn man Männer im Griff hat

Das Spanking ist eine Art Fetisch, der als Bestrafung gilt. Männer liebes es und wollen von einer Domina bestraft und geschlagen werden. Die Nachfrage ist enorm und sie steigt stetig. Männer finden es besonders anziehend, stimulierend und aufregend, wenn sie bestraft werden. Hierbei gibt es keine Grenzen und wenn sich der Sklave und die Domina erstmal eingespielt haben, so kommt der Mann voll auf seine Kosten.

Was man wissen sollte ist, dass es diverse Bestrafungsmöglichkeiten gibt. Gehorcht der Mann nicht, so wird er natürlich bestraft. Ein Erziehungsspiel, dass aus Gewalt und Bestrafung besteht. Welches Instrument die Domina als erstes verwendet, ist vollkommen ihr überlassen.

Eine Sache muss man aber klarstellen: Bei den Sessions wird keiner zu irgendwas gezwungen. Beide handeln aus freien Stücken.

Das perfekte Outfit

Die Domina ist nicht nur einfach eine Domina, weil sie streng ist und gut bestrafen kann. Ihr gesamtes Auftreten ist wichtig und sie wirkt dadurch natürlich noch autoritärer und strenger. Es gibt wirklich heiße Kleidung, die man als Domina wählen kann. Hier mal eine kleine Auflistung:

High Heels

Umso höher desto besser. Vor allem dürfen sie ruhig etwas ausgefallener sein und natürlich besonders sexy. Overknees aus Lack oder Leder sind genau richtig und besonders heiß. Aber auch farbenfrohe Hit Heils aus bestimmten Materialien sind gern gesehen.

Latex- und Leder Body

Um ein perfektes Outfit zu schaffen, darf die Frau ruhig etwas mehr haut zeigen. Latex- und Lederbodys gehören definitiv dazu. Sie sind sexy, betonen die Figur und werden gerne getragen. Hier hat die Frau ein Hauch von nichts an und das ist auch gut so.

Corsagen

Corsagen gibt es in verschiedensten Formen und Farbe. Unzählige Modelle, die eine Frau aussuchen kann. Das schöne an einer Corsage ist, das man die Weiblichkeit besonders in Szene setzen kann. Hier bekommt die Domina eine schmale Teile und der Busen wird in den Mittelpunkt gestellt. Und auch wenn die Frau weniger Busen hat, kann sie mit einer Corsage einiges hervorheben. Sexy und geil – so soll es sein.

Bild von Alexander Krivitskiy auf Pixabay

Bestseller Nr. 1 Gefesselt: Wake in Fear [dt./OV]
Bestseller Nr. 2 Gefesselt: Liebe. Ehre. Gehorsam. [dt./OV]

Letzte Aktualisierung am 24.09.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

linkshaenderseite
Logo